Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Publikationen

Osterweiterung – der DGO Podcast

Osterweiterung ist der Podcast der DGO und der Zeitschrift Osteuropa. Regelmäßig diskutieren und analysieren ausgewiesene Expert*innen darin aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen zu Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur von Warschau bis Vladivostok, von Murmansk bis Moldova.

Osterweiterung ist kostenlos über alle gängigen Podcast-Plattformen abrufbar, z.B. auf Podcast.de, Spotify, Amazon, YouTube oder Apple.

Episode 1: Krieg in der Ukraine

Ein Jahr Krieg in der Ukraine und viele Fragen sind offen. Während Teile der deutschen Gesellschaft von der eigenen Regierung sog. Friedensverhandlungen einfordern, kämpfen die Ukrainer*innen gegen den russischen Angreifer ums Überleben und die Ukraine um ihre Existenz.

Die erste Episode der Osterweiterung diskutiert zentrale Fragen im Rückblick auf ein Jahr Krieg: Wer sind die Akteure und welche Chancen für Frieden gibt es? Welche Rolle spielen China, Belarus und was bedeutet der Krieg für die anderen früheren russischen Sowjetrepubliken? Und welche Folgen hat er für Wissenschaft und die Zivilgesellschaft?

Unsere Gesprächspartner*innen:

Gabriele Freitag, Osteuropa-Historikerin und Geschäftsführerin der DGO
Manfred Sapper, Politikwissenschaftler und Historiker, Redakteur der Zeitschrift Osteuropa.
Volker Weichsel, Politikwissenschaftler und Slavist, Redakteur der Zeitschrift Osteuropa.

Podcast.de: https://www.podcast.de/episode/605979503/krieg-in-der-ukraine
Spotify: https://open.spotify.com/episode/0Be7FhmS7Mz2v5CK9U4ewq
Amazon: https://music.amazon.de/podcasts/b55e4407-0b35-417f-9703-d0b8fe1c2a82/episodes/bb718167-d220-4326-91d8-fd5e09c963e9/osterweiterung-krieg-in-der-ukraine

Episode 2: Deutsch-polnische Konfliktgemeinschaft

Polen vor den Wahlen. In der neuen Ausgabe von Osterweiterung sprechen wir über u.a. über die Wahlkampfthemen Deutschland, Russland und Ukraine.

Unsere Gesprächspartner:

Felix Ackermann, Kulturwissenschaftler und Historiker
Basil Kerski, Kulturmanager, Journalist und Politikwissenschaftler

Podcast.de: https://www.podcast.de/episode/607421181/deutsch-polnische-konfliktgemeinschaft
Spotify: https://open.spotify.com/episode/60Z4Ovo5J58BC0tZrb8Pxs
Amazon: https://music.amazon.de/podcasts/b55e4407-0b35-417f-9703-d0b8fe1c2a82/episodes/990e5849-b110-4595-9557-6c10e8d5f0f2/osterweiterung-deutsch-polnische-konfliktgemeinschaft

Episode 3: Ukrainische Geflüchtete in Deutschland

Die Situation ukrainischer Geflüchteter in Deutschland ist unser Thema in dieser Ausgabe der Osterweiterung, begleitend zur DGO-Jahreskonferenz „Flucht und Exil im östlichen Europa Macht und Ohnmacht“ vom 15.06.–16.06.2023 in Berlin.

Unsere Gesprächspartner*innen:

Oleksandra Bienert (Vorsitzende der Allianz ukrainischer Organisationen)
Jens Hildebrandt (Leiter Fach­bereich Arbeit und Soziales, Stadt Mannheim)

Podcast.de: https://www.podcast.de/episode/608203007/ukrainische-gefluechtete-in-deutschland
Spotify: https://open.spotify.com/episode/29oqmV3RD7iNJMVBwKFiZC
Amazon: https://music.amazon.de/podcasts/b55e4407-0b35-417f-9703-d0b8fe1c2a82/episodes/751832ef-0570-4d2c-9c41-a63571a80782/osterweiterung-ukrainische-gefl%C3%BCchtete-in-deutschland

Episode 4: Russlands verlorene Kriege

Auf dem Papier war das Kräfteverhältnis eindeutig. Moskau, das Zentrum des größten Staates der Welt, mit der stärksten konventionellen Armee auf dem Globus und einem Nuklearpotential, mit dem nur die USA mithalten konnten, startete eine militärische Invasion in ein Land, das klein, schwach und rückständig war und im Schatten der Weltöffentlichkeit lag. Die Operation am Hindukusch dürfte – so das Moskauer Kalkül – in ein paar Tagen erledigt sein. Tatsächlich dauerte sie zehn Jahre und wurde zum
längsten Krieg in der Geschichte der Sowjetunion. Die Invasion in Afghanistan scheiterte.

Welche Parallelen gibt es zum aktuellen russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine? Welche Rolle spielen die weiteren verlorenen Kriege Moskaus im gesellschaftlichen Selbstverständnis heute? Fragen und Antworten in der neuen Ausgabe OSTERWEITERUNG.

Unsere Gesprächspartner*innen:

Manfred Sapper, Politikwissenschaftler und Historiker, Redakteur der Zeitschrift Osteuropa.
Volker Weichsel, Politikwissenschaftler und Slavist, Redakteur der Zeitschrift Osteuropa.

Podcast.de: https://www.podcast.de/episode/610847002/russlands-verlorene-kriege
Spotify: https://open.spotify.com/episode/7MbDafuujbgA9y0mI9DYMN
Amazon: https://music.amazon.de/podcasts/b55e4407-0b35-417f-9703-d0b8fe1c2a82/episodes/0543e61b-048a-4fc8-a447-64148713e002/osterweiterung-russlands-verlorene-kriege

Episode 5: LSBTI in Polen und Georgien

Übergriffe auf CSDs, Gewaltandrohungen, willkürliche Festnahmen und Hassreden kirchlicher Organe. Die Lage für Angehörige der LSBTI-Minderheit gestaltet sich in vielen Staaten Ost- und Mitteleuropas als außerordentlich schwierig.

Homosexuelle und Transsexuelle werden in Georgien aufgrund ihrer sexuellen Orientierung gesellschaftlich verfolgt, trotz anderslautender Gesetze. Im EU-Staat Polen entstanden derweil selbsternannte „LSBTI-freie Zonen“.

Wie ist es um die sexuellen Minderheiten in beiden Staaten bestellt? In der aktuellen Ausgabe von OSTERWEITERUNG sprechen wir mit Anna Artwinska (Uni Leipzig, Leiterin der DGO-Fachgruppe Literatur- und Kulturwissenschaften) und Sonja Schiffers (Heinrich Böll Stiftung Tbilisi) über die Entwicklung der LSBTI-Rechte, die aktuelle Lage in beiden Staaten, Formen der Diskriminierung und Zukunftsperspektiven für die LSBTI-Bewegung.

Unsere Gesprächspartner*innen:

Anna Artwinska, Uni Leipzig, Leiterin der DGO-Fachgruppe Literatur- und Kulturwissenschaften
Sonja Schiffers, (Heinrich Böll Stiftung Tbilisi

Podcast.de: https://www.podcast.de/episode/616291036/lsbti-in-polen-und-georgien
Spotify: https://open.spotify.com/episode/0FdGkbl8vC0V9yVFvWROp6
Amazon: https://music.amazon.de/podcasts/b55e4407-0b35-417f-9703-d0b8fe1c2a82/episodes/1f9d7466-768f-4ded-97c3-6b88a6683fe5/osterweiterung-lsbti-in-polen-und-georgien

Episode 6: Das Schicksal der politischen Gefangenen in Belarus

Seit 1994 herrscht Alexander Lukaschenko über Belarus, zunächst autoritär, inzwischen mittels härtester diktatorischer Gewalt. Jegliche Ausdrucksform politischer Opposition wird unterdrückt, Medien- und Pressefreiheit gibt es faktisch nicht mehr. Oppositionelle, Demokratieaktivisten und Stimmen der Kritik sehen sich mit Inhaftierung, Folter oder der Notwendigkeit des Exils konfrontiert. Seit den landesweiten Aufständen der Bevölkerung gegen die gefälschten Wahlen im Jahr 2020 befinden sich nun knapp 1.500 politische Gefangene in Haft. Die sich zuspitzende weltpolitische Lage vernebelt dabei den Blick der Weltöffentlichkeit auf das Schicksal dieser Menschen.

Über diese politischen Gefangenen, ihre persönlichen Geschichten und den bedeutsamen Beitrag des politischen Häftlings Maxim Znak, der seine Erfahrungen im Buch "Zekamerone" festgehalten hat, sprechen wir in dieser Podcast-Ausgabe.

Unsere Gesprächspartner*innen:

Katharina Raabe, Lektorin beim Suhrkamp Verlag
Volker Weichsel, Politikwissenschaftler und Slavist, Redakteur der Zeitschrift Osteuropa.

Podcast.de: https://www.podcast.de/episode/616840837/das-schicksal-der-politischen-gefangenen-in-belarus
Spotify: https://open.spotify.com/episode/7sNvQXyp9u9B7iRZylOAyE
Amazon: https://music.amazon.de/podcasts/b55e4407-0b35-417f-9703-d0b8fe1c2a82/episodes/587e1f2d-a2ad-48a5-b192-977dfeb8ebee/osterweiterung-das-schicksal-der-politischen-gefangenen-in-belarus