Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Kalender
Aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen in Russland und Belarus

Belarus: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in der Schwebe

Podiumsdiskussion

Online-Veranstaltung

Belarus scheint zwei Jahre nach den gesellschaftlichen Protesten zur „Normalität“ eines autokratischen Systems zurückgekehrt zu sein. Präsident Aliaksandr Lukaschenka konnte seine Machtposition mit brutaler Härte nach innen und politischem Austarieren nach außen behaupten. Offen bleibt, wie die Verfassungsänderung vom Februar 2022 umgesetzt wird und welche Folgen die westlichen Sanktionen auf die Wirtschaft des Landes haben. Gleichzeitig ist schon jetzt absehbar, dass die Emigration vieler gesellschaftlich aktiver Menschen sich nicht nur auf das Zusammenleben im Land, sondern auch auf seine demographische Entwicklung auswirken wird. Und noch ist unklar, ob die politische Führung sich als Kriegspartei am militärischen Angriff gegen die Ukraine beteiligen wird.

Über diese Fragen diskutieren:
Lev Lvovskiy, Thinktank BEROC
Natallia Rabava, Forschungszentrum SYMPA
Artyom Shraibman, Carnegie Endowment for International Peace

Moderation: Astrid Sahm, Stiftung Wissenschaft und Politik

                                                                                                                                                                                                                                                                                     Wir erbitten Ihre Anmeldung zur Diskussion unter:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_EUmmmOfPRYWTNlGlJS5gnA

Das Science at Risk Emergency Office (by Akademisches Netzwerk Osteuropa e.V.) wird gefördert durch das Auswärtige Amt.

Über Ihr Interesse an der Diskussion würden wir uns freuen.

Science at Risk – Flyer (PDF, 1.750 kB)