Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Kalender
Aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen in Russland und Belarus

Russische und belarusische Außenpolitik im Lichte des Krieges gegen die Ukraine

Online-Diskussion

Online-Veranstaltung

Russlands Krieg gegen die Ukraine und die Unterstützung des belarusischen Regimes für diesen Krieg hat weitreichende Folgen für die Außenpolitik beider Staaten. Der russische Angriff wirkt sich massiv auf die regionalen Gleichgewichte im Südkaukasus und Zentralasien aus. Moskau und Minsk sind nun fast vollständig vom Westen isoliert. Russland stützt sich politisch und wirtschaftlich noch stärker als zuvor auf China und einige andere Staaten – ist aber nun auch wesentlich stärker von ihnen abhängig. Der belarusische Machthaber wiederum scheint sich in vollständiger Abhängigkeit von Russland zu befinden.

Bei dieser Veranstaltung wollen wir der Frage nachgehen, wie sich der russische Überfall auf die Ukraine am 24. Februar 2022 auf die Außenpolitiken beider Staaten ausgewirkt hat und welche Spielräume ihnen in der neuen Situation bleiben.

Es diskutieren:

Irina Busygina, Politikwissenschaftlerin, Davis Center for Russian and Eurasian Studies, Harvard
Sergey Utkin, Experte für internationale Beziehungen, University of Southern Denmark, Odense
Pavel Slunkin, European Council on Foreign Relations (ECFR)

Moderation: Sabine Fischer, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

Wir erbitten Ihre Anmeldung unter:
https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_y1COPp6jQbWC_m-E_TCU_Q

Das Science at Risk Emergency Office (by Akademisches Netzwerk Osteuropa e.V.) wird gefördert durch das Auswärtige Amt.