Logo der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
 
Kalender
Junge DGO

Herausforderungen internationaler Konfliktbearbeitung in postsowjetischen Sezessionskonflikten:
Die EU in Abchasien

Vortrag von Sebastian Relitz (Jena)

Online-Veranstaltung

Der Zerfall der Sowjetunion ging mit Sezessionsbewegungen einher, welche von Gewalt begleitet wurden oder immer noch werden. Die daraus entstandenen De-facto-Staaten befinden sich Jahrzehnte später in einem frozen, bzw. protracted conflict mit den Staaten, zu welchen sie völkerrechtlich gehören. Abgesehen von den beiden Konfliktparteien versuchen außerdem verschiedene internationale Akteure das Geschehen in unterschiedliche Richtungen zu beeinflussen.

Sebastian RELITZ ist Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und engagiert sich als Direktor der NGO Corridors im zivilgesellschaftlichen Peacebuilding. In seinem Vortrag wird er eine Einführung in die Sezessionskonflikte im postsowjetischen Raum und Strategien und Handlungsdilemmata für internationale Akteure geben. Am Fallbeispiel Abchasien werden Implementierung von EU-Politik, Ergebnisse und zentrale Herausforderungen verdeutlicht. Vor der Diskussion wird Sebastian Relitz außerdem die Aktivitäten von Corridors mit ihren Chancen und Schwierigkeiten präsentieren.

Die Veranstaltung wird von der Jungen DGO Regionalgruppe Bamberg-Erlangen organisiert und findet online am Donnerstag, 05.11.2020 19:00-20:30 über die Plattform Zoom statt. Um Anmeldung wird gebeten bei: Aktivieren Sie JavaScript, um diesen Inhalt anzuzeigen.